Deutscher Gewerkschaftsbund

06.06.2018
In­go Schlü­ter nimmt an der Ver­an­stal­tung „Gu­tes Lan­d. Gu­te Leu­te. Gu­te Löh­ne!“ in Schwe­rin teil
Colourbox.de
Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, hat in Schwerin die Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, die Tarifflucht im Lande zu stoppen und mehr zu tun für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten. Tarifverträge seien auch Stützpfeiler der Demokratie.
Zur Pressemeldung

31.05.2018
Mo­bi­li­täts­kos­ten: Aus­zu­bil­den­de in Meck­len­bur­g-Vor­pom­mern lei­den un­ter ho­hen Kos­ten
DGB/Lisa Young/123rf.com
Hohe Mobilitäts- und Unterkunftskosten belasten im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern vor allem Auszubildende mit niedrigen und mittleren Ausbildungsvergütungen. Die Regierungskoalition bringt heute im Schweriner Landtag den Vorschlag ein, bei Zuschüssen die Bemessungsgrenze zu erhöhen, derzeit liegt sie noch bei einer Ausbildungsvergütung von 500 Euro - Auszubildende, die eine höhere Ausbildungsvergütung als 500 Euro bekommen, sind daher bisher von einer Förderung ausgeschlossen.
Zur Pressemeldung

31.05.2018
Brück­en­teil­zeit: Das Ge­setz darf nicht blo­ckiert wer­den
„Die Bedenkenträger unter den Arbeitgebern und in der CDU verfestigen den Fachkräftemangel, wenn sie dieses wichtige Gesetz blockieren wollen. Die Rückkehr vieler Frauen in eine Vollzeitarbeit hilft, die Lücken in den Betrieben zu schließen, die bisher jedes Jahr größer werden. Die Bundesregierung muss jetzt endlich das liefern, was sie im Koalitionsvertrag vereinbart hat. Wir brauchen Arbeitszeiten, die sich am Leben orientieren und nicht umgekehrt“, sagt Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord, zur anhaltenden Debatte über die neue Brückenteilzeit mit dem Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit. Nötig sei auch eine Beweislastumkehr: Wenn es tatsächliche innerbetriebliche Hemmnisse geben sollte, müsse es künftig die Pflicht des Arbeitgebers sein, dies nachzuweisen. In Mecklenburg-Vorpommern und in Hamburg arbeitet fast jede zweite Frau in Teilzeit. In Schleswig-Holstein sind sogar mehr Frauen in Teilzeit als in Vollzeit beschäftigt.
Zur Pressemeldung

30.04.2018
Ver­ga­be­min­dest­lohn in Meck­len­bur­g-Vor­pom­mern
Zum heutigen Landtagsdebatte zum Vergabegesetz in Mecklenburg-Vorpommern erklärt Ingo Schlüter, stellvertretender Vorsitzender des DGB Nord:
Zur Pressemeldung

24.04.2018
Uwe Pol­kaehn nimmt an der Ver­an­stal­tung „Gu­tes Lan­d, gu­te Leu­te, gu­te Löh­ne“ in Ro­stock teil
DGB
Der Vorsitzende des DGB Nord hat in Rostock die Arbeitgeber zu einer Gemeinschaftsanstrengung für höhere Löhne in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bezirk Nord

19.06.2018
14 Schu­len er­hal­ten in die­sem Jahr das BE­RUFS­WAHL-SIE­GEL MV
Colourbox.de
Das Berufswahl-Siegel MV wird in Mecklenburg-Vorpommern jährlich seit 2013 vergeben. Derzeit sind 71 Schulen zertifiziert, einschließlich der Auszuzeichnenden. Das sind etwa ein Viertel der teilnahme-berechtigten Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Teilnehmen können alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, die mindestens den Abschluss zur Berufsreife anbieten, also etwa 280 Schulen. Davon sind 10 Schulen in diesem Jahr zum wiederholten Mal für das Berufswahl-Siegel zertifiziert worden.
Zur Pressemeldung

18.06.2018
Ein Jahr schwarz-gelb-grü­nes Re­gie­ren in Schles­wig-Hol­stein
Die Gewerkschaften geben der Landesregierung aus CDU, FDP und Grünen nach einem Jahr nur eine knappe 4. "Anpacken statt rumschnacken, das hat uns der CDU-Spitzenkandidat vor einem Jahr versprochen. Tatsächlich aber kommt seine Koalition über "Smalltalk" selten hinaus. Für Arbeitnehmer, Pendler und einkommensschwache Bevölkerungsgruppen und Kommunen tut sich kaum etwas", sagte Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord
Zur Pressemeldung

14.06.2018
Bus­se stel­len sich quer: Ak­ti­on für ta­rift­reue Ver­ga­ben vor dem Land­tag in Kiel
DGB Nord
Beschäftigte aus Schleswig-Holstein, darunter Busfahrer aus verschiedenen Landesteilen mit ihren Linienbussen, DGB Nord und das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) haben heute vor dem Kieler Landtag gefordert, keine Verschlechterungen am geltenden Tariftreue- und Vergabegesetz zuzulassen. „Faire Löhne, Umweltschutz, die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten entlang der globalen Lieferkette und Aspekte der Tariftreue dürfen nicht unter dem Vorwand des „Bürokratieabbaus“ aus dem Gesetz gekippt werden.
Zur Pressemeldung

13.06.2018
Ne­bel­ker­zen aus dem Hau­se Buch­holz: DGB ge­gen Schmal­spur-Leh­re
Colourbox.de
Die Gewerkschaften erwarten von Minister Buchholz eine eigene Kraftanstrengung, die beruflichen Bildung in Schleswig-Holstein zu verbessern und mehr Jugendliche in eine attraktive Ausbildung zu bringen. Der Wirtschaftsminister hatte den Mathe-Unterricht im Norden massiv kritisiert und für bestimmte Berufe Ausbildungsgänge mit geringeren Qualifizierungen vorgeschlagen.
Zur Pressemeldung

05.06.2018
„Ta­rif­ver­trä­ge sind Stütz­pfei­ler der De­mo­kra­tie“
DGB Nord
Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, hat in Schwerin die Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, die Tarifflucht im Lande zu stoppen und mehr zu tun für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten. Tarifverträge seien auch Stützpfeiler der Demokratie. „Die Wirtschaft ist für den Menschen da und nicht nur zur Gewinn-maximierung. Die Arbeitgeberverbände müssen endlich ihre Verantwortung für die Erhöhung der Tarifbindung wahrnehmen und die Arbeits-bedingungen im Nordosten nachhaltig verbessern: Mit Niedriglöhnen, Leiharbeit und Befristungen schafft man Verunsicherung und gewinnt man keine Fachkräfte.“
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bundesvorstand

20.06.2018
Zwei­ter Warn­streik bei Re­gio­nal­bus Ost­bay­ern
DGB
Die Beschäftigten der Regionalbus Ostbayern (RBO) am Standort Regensburg und seinen Außenstellen haben am Morgen ihre Arbeit niedergelegt. Kein einziger Bus fuhr. Grund dafür ist die Hinhaltetaktik des Arbeitgebers. Ein erster Warnstreik vor einer Woche in Amberg reicht der Arbeitgeberseite nicht, um zu reagieren. Die EVG fordert unter anderem die Einführung des EVG-Wahlmodells bei der RBO.
weiterlesen …

20.06.2018
Me­s­e­ber­ger Be­schlüs­se sind ei­ne Ent­täu­schung
DGB/Marian Vejcik/123RF.com
Der DGB hält die gestrigen deutsch-französischen Beschlüsse aus wirtschaftspolitischer Perspektive für enttäuschend: "Besonders problematisch sind die Vorstellungen der deutsch-französischen Regierungsvertreter zur Errichtung eines Europäischen Währungsfonds und die Pläne zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedstaaten", sagte DGB-Vorstand Stefan Körzell.
Zur Pressemeldung

20.06.2018
Fol­ge 4: Di­gi­tal, fle­xi­bel, selbst­be­stimm­t: Geht das gut?
DGB
Digitale Tools sollen unsere Arbeit effizienter und flexibler gestalten. Sie sollen uns entlasten, damit wir mehr Raum für kreative Aufgaben haben. In der Praxis geht das aber nicht immer auf: Häufig verursacht die Arbeit mit neuen Technologien zusätzliche Belastungen, die zu Zeit- und Leistungsdruck führen – nicht nur, weil wir permanent erreichbar sind, sondern auch am Arbeitsplatz selbst. Geht das gut?
weiterlesen …

20.06.2018
Bun­ten­bach: "Po­pu­lis­ti­schen Über­bie­tungs-Wett­lauf be­en­den"
DGB/Simone M. Neumann
"Wo Grund- und Menschenrechte bleiben, wenn in Bayern Wahlen anstehen, lässt sich gerade auf bundespolitischer Ebene besichtigen – leider", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni. "Wir müssen diesen populistischen Überbietungs-Wettlauf schnellstens beenden und uns darauf besinnen, um was es geht: um Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen."
weiterlesen …

19.06.2018
IG Me­tall er­kämpft Ta­rif­bin­dung bei Fer­ti­gungs­tech­nik Nord
Colourbox.de
Wer möchte schon zur Arbeit gehen, ohne genau zu wissen, wie viel Geld ihm am Ende des Monats ausgezahlt wird - und wie sich das Gehalt zusammensetzt? Damit hatten die Beschäftigten des Getriebebauers Fertigungstechnik Nord über Jahre zu kämpfen. Nun haben sie gemeinsam mit der IG Metall eine Tarifbindung erkämpft.
weiterlesen …

Betriebsratswahl 2018

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

DGB
Der Sinkflug in der Rente war eine politische Entscheidung und ist politisch gewollt. Deswegen ist es auch die Politik, die den Sinkflug stoppen kann und muss. Wir fordern mit unserer Kampagne einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.
zur Webseite …

Rente muss für ein gutes Leben reichen

Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt viele Beschäftigte die Forderungen unserer DGB-Rentenkampagne #RenteMussReichen unterstützen. Zum Beispiel Katja M., die eines der Gesichter unserer Kampagne ist

Unterschriftenaktion

Rassismus fängt im Kopf an

von Interkultureller Rat in Deutschland e.V.