Deutscher Gewerkschaftsbund

25.09.2018
Tou­ris­mus­bran­che im Nor­den: Im­mer mehr Gäs­te, im­mer hö­he­re Ge­win­ne
DGB
Die heutige Statistik zeigt es glasklar: Der Tourismus im Norden boomt, die Zuwachsraten sind teilweise zweistellig. „Ganz anders sieht es bei den Löhnen und Arbeitsbedingungen aus - die sind leider im Keller. Ob in Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern: Das Gastgewerbe macht gute Geschäfte, aber auf dem Rücken der Beschäftigten. Sie brauchen endlich Anerkennung und Wertschätzung. Geld, Arbeitszeiten und Ausbildungsbedingungen müssen stimmen. Gerade die Auszubildenden werden vielfach immer noch als billige Arbeitskräfte missbraucht. Ohne humane Arbeitsbedingungen und Tariflöhne werden aber immer mehr Stellen unbesetzt bleiben. Als Niedriglohnbranche hat der Tourismus im Norden keine Zukunft“, so Herbert Grimberg, Vorsitzender des Landesbezirkes Nord der Gewerkschaft NGG, zur Entwicklung der Tourismuszahlen im Norden.
Zur Pressemeldung

11.09.2018
3000 neue Stel­len beim Zoll
Colourbox.de
Der DGB Nord rechnet für 2019 mit mehr Betriebsprüfungen und Bußgeld-Zahlungen in Millionenhöhe infolge von Mindestlohnkontrollen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg.-Vorpommern. Die Gewerkschaften stützen ihre Berechnungen auf die Ankündigung des Bundesfinanzministers, im Haushalt 3000 zusätzliche Stellen bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls bis 2022 einzurichten. Die FKS ist auch für Razzien gegen die Umgehung des Mindestlohns zuständig.
Zur Pressemeldung

11.09.2018
Auf­ruf des DGB zu den Wahlen der Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tun­gen 2018
Colourbox.de
Vom 01. Oktober bis 30. November 2018 werden Schwerbehindertenvertretungen gewählt.
Zur Pressemeldung

04.09.2018
Un­ser Er­fol­g!
dgb/gajus/123rf.com
Die Landesregierung hat heute die erste Anhebung des Vergabemindestlohns in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen. Er steigt von derzeit 9,54 Euro zum 1. Oktober auf 9,80 Euro.
Zur Pressemeldung

21.08.2018
Re­kord­ge­schäf­te in der Tou­ris­mus­bran­che des Nor­dens
DGB/racorn/123rf.com
Die Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe sind mies, die Tourismusstatistik ist super: „Das Gastgewerbe im Norden macht gute Geschäfte, aber es verspielt die Zukunft, wenn die Arbeitsbedingungen nicht deutlich besser werden. Der Boom der Branche muss in Euro und Cent auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ankommen. Solange das hart arbeitende Personal im Norden in vielen Fällen nur wenig mehr verdient als den Mindestlohn, wird die Flucht von Fachkräften anhalten.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bezirk Nord

12.10.2018
Das än­dert sich 2019 für Ar­beit­neh­mer und Ver­si­cher­te
Colourbox.de
Am 1. Januar 2019 treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Der Mindestlohn steigt, es gibt Neuerungen bei der Rente und endlich zahlen die Arbeitgeber wieder den gleichen Anteil für den Beitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung. Was ändert sich noch für Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Versicherte? Eine Übersicht.
Zur Pressemeldung

02.10.2018
Dein En­ga­ge­ment zähl­t: Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tun­gen wäh­len!
DGB/Luca Bertolli/123rf.com
Die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen ist zwar in den letzten Jahren gesunken, allerdings langsamer als die allgemeine Arbeitslosenquote. Für diejenigen, die in Arbeit sind, stehen jetzt wichtige Wahlen an: Vom 1. Oktober bis 30. November 2018 werden auch in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern in den Betrieben und Verwaltungen Schwerbehindertenvertretungen (SBV) gewählt. Der DGB ruft unter dem Motto "Dein Engagement zählt!" dazu auf, sich an den Wahlen zu beteiligen.
Zur Pressemeldung

21.09.2018
Tou­ris­mus­bran­che: Re­kor­de auf dem Rücken der Be­schäf­tig­ten
Colourbox.de
Die Statistik zeigt es glasklar: Der Tourismus im Norden boomt, die Zuwachsraten sind teilweise zweistellig. „Ganz anders sieht es bei den Löhnen und Arbeitsbedingungen aus - die sind leider im Keller. Ob in Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern: Das Gastgewerbe macht gute Geschäfte, aber auf dem Rücken der Beschäftigten. Gerade die Auszubildenden werden vielfach immer noch als billige Arbeitskräfte missbraucht. Ohne humane Arbeitsbedingungen und Tariflöhne werden immer mehr Stellen unbesetzt bleiben“, so Herbert Grimberg (NGG).
Zur Pressemeldung

20.09.2018
Ver­wal­tungs­ge­richt ur­teil­t: Weih­nachts­geld muss sein!
DGB/Maitree Laipitaksin/123rf.com
Das Verwaltungsgericht hat heute deutlich gemacht, dass es in den unteren Besoldungsgruppen erhebliche Zweifel an der Verfassungskonformität der Kürzung des Weihnachtsgeldes für die Beamtinnen und Beamten in Schleswig-Holstein hat. Die Landesregierung ist unter Zugzwang. Die DGB-Gewerkschaften erklärten: "Wir sind allzeit gesprächsbereit." Wer die Attraktivität des öffentlichen Dienstes stärken wolle, komme um das Weihnachtsgeld nicht herum.
Zur Pressemeldung

17.09.2018
Min­dest­lohn­be­trug: Zoll­kon­trol­len an der Spit­ze des Eis­bergs
Colourbox.de
Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung (FKS) hat nach den vorangekündigten und dann durchgeführten Mindestlohnkontrollen 351 Ermittlungsverfahren eingeleitet, davon 172 Ordnungswidrigkeiten-verfahren wegen Verstößen gegen das Mindest-lohngesetz. Die übrigen Verfahren betreffen laut Mitteilung des Zolls unter anderem das Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen und Leistungsmissbrauch.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bundesvorstand

23.10.2018
Darf mein Chef mein Mail-Post­fach über­wa­chen?
DGB/melpomen/123rf.com
Mal schnell über den Messenger auf dem Diensthandy klären, wer heute Abend die Kinder abholt, mal schnell eine private Mail an Freunde verschicken: Darf der Arbeitgeber das verbieten? Oder sogar meinen Account überwachen und heimlich mitlesen?
weiterlesen …

23.10.2018
3 Pro­zent mehr Geld und Al­ters­teil­zeit für Tex­ti­le Diens­te
DGB/Colourbox.de
Die rund 14 000 Beschäftigten in den tarifgebundenen Betrieben der Textilen Dienste, zum Beispiel in Großwäschereien, bekommen ab Februar 2019 drei Prozent mehr Geld. Außerdem wird die Altersteilzeit verlängert und verbessert. Darauf einigten sich die IG Metall und der Industrieverband Textil Service (intex) in der zweiten Verhandlungsrunde.
weiterlesen …

23.10.2018
Per­so­nen­seil­schwe­be­bah­nen (SBT): Auf­takt zur Ein­kom­mens­run­de
DGB/Colourbox.de
Am 15. Oktober 2018 sind in München die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten bei den Seil- und Bergbahnen gestartet. Das erste Angebot des Arbeitgeberverbands Deutscher Eisenbahnen (AGVDE) enthielt jedoch nicht eine der Kernforderungen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), wie zum Beispiel das EVG-Wahlmodell. Es wurde daher als unzureichend zurückgewiesen.
weiterlesen …

23.10.2018
EVG er­reicht Ab­schluss bei Län­der­bahn GmbH (DLB)
DGB/tomas1111/123RF.com
Gute Nachrichten für die Beschäftigten bei der Länderbahn GmbH (DLB): Durch die zweistufige Einführung des EVG-Wahlmodells können die Beschäftigten selbst entscheiden, ob sie ab 1. Januar 2019 entweder 1,3 Prozent mehr Geld, drei Tage mehr Urlaub oder eine halbe Stunde Arbeitszeitverkürzung wählen. Ab 2020 wird dann aus der jeweils getroffenen Wahl 2,6 Prozent mehr Geld, sechs Tage mehr Urlaub oder eine Stunde Arbeitszeitverkürzung.
weiterlesen …

23.10.2018
"Lohn­er­hö­hun­gen wer­den von stei­gen­den Mie­ten auf­ge­fres­sen"
DGB/Fabio Balbi/123rf.com
Die Einkommensunterschiede in Deutschland werden größer, die Ungleichheit wächst. Das liegt auch daran, dass Ärmere einen immer größeren Teil ihres Einkommens für die Miete ausgeben müssen - während bei Reichen die Belastung sinkt. Diese Entwicklung muss endlich gestoppt werden, fordert DGB-Vorstand Stefan Körzell.
weiterlesen …

Betriebsratswahl 2018

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

DGB
Der Sinkflug in der Rente war eine politische Entscheidung und ist politisch gewollt. Deswegen ist es auch die Politik, die den Sinkflug stoppen kann und muss. Wir fordern mit unserer Kampagne einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.
zur Webseite …

Rente muss für ein gutes Leben reichen

Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt viele Beschäftigte die Forderungen unserer DGB-Rentenkampagne #RenteMussReichen unterstützen. Zum Beispiel Katja M., die eines der Gesichter unserer Kampagne ist

Unterschriftenaktion

Rassismus fängt im Kopf an

von Interkultureller Rat in Deutschland e.V.