Deutscher Gewerkschaftsbund

19.07.2018
Im­mer mehr Pend­ler, im­mer län­ge­re Fahrt­we­ge
Colourbox.de
Die Zahl der Berufstätigen, die zur Arbeit pendeln, steigt. Und auch die Dauer ihrer täglichen Reisezeit wächst. Der DGB Nord sieht besonders in Schleswig-Holstein und in der Metropolregion Hamburg einen riesengroßen Handlungsbedarf.
Zur Pressemeldung

05.07.2018
Be­fris­tun­gen auf neu­em Höchst­stand
DGB/Galina Peshkova/123RF.com
Rund 3,15 Millionen oder 8,3 Prozent der Beschäftigten hatten im Jahr 2017 einen befristeten Arbeitsvertrag. Damit erreichten die Befristungen einen neuen Höchststand. Fast 1,6 Millionen Verträge waren laut betrieblichen Angaben sachgrundlos befristet, das ist etwa jeder zweite befristete Vertrag.
Zur Pressemeldung

28.06.2018
Leit­plan­ke für faire Be­zah­lung in Meck­len­bur­g-Vor­pom­mern
dgb/gajus/123rf.com
Zur Beratung des Vergabegesetzes im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern erklärt Ingo Schlüter, stellvertretender Vorsitzender des DGB Nord: „Mit dem vergabespezifischen Mindestlohn von 9,54 Euro bekommt Mecklenburg-Vorpommern
Zur Pressemeldung

27.06.2018
Der Min­dest­lohn steigt bis 2020 auf 9,35 Eu­ro
DGB/Simone M. Neumann
Der gesetzliche Mindestlohn soll zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro steigen. Dies hat heute die Mindestlohnkommission dem Bundesarbeitsministerium empfohlen. Mehr als zehn Prozent aller Beschäftigungsverhältnisse waren 2015 unter den Schutz des Mindestlohngesetzes gekommen, weil dort weniger als 8,50 Euro pro Stunde gezahlt wurde.
Zur Pressemeldung

06.06.2018
In­go Schlü­ter nimmt an der Ver­an­stal­tung „Gu­tes Lan­d. Gu­te Leu­te. Gu­te Löh­ne!“ in Schwe­rin teil
Colourbox.de
Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, hat in Schwerin die Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, die Tarifflucht im Lande zu stoppen und mehr zu tun für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten. Tarifverträge seien auch Stützpfeiler der Demokratie.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bezirk Nord

19.07.2018
Im­mer mehr Pend­ler, im­mer län­ge­re Fahrt­we­ge
Alexander Blum
Die Zahl der Berufstätigen, die zur Arbeit pendeln, steigt. Und auch die Dauer ihrer täglichen Reisezeit wächst. Der DGB Nord sieht besonders in Schleswig-Holstein und in der Metropolregion Hamburg einen riesengroßen Handlungsbedarf. Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord: "Klaut uns keine Lebenszeit! Die Pendler müssen Priorität erhalten: Die weiter steigenden Zahlen müssen wachsende Anstrengungen von Politik und Wirtschaft zur Folge haben, um den Beschäftigten und Auszubildenden preisgünstig Mobilität ohne unnötige Zeitverluste zu ermöglichen."
Zur Pressemeldung

13.07.2018
DGB-Kam­pa­gne wirk­t! Ren­ten-Sink­flug ge­stoppt
DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com
Verbesserungen bei der Mütterrente und für Erwerbsminderungsrentner, eine Entlastung von Geringverdienern sowie die Stabilisierung von Rentenniveau und Beitragssatz bis 2025: Arbeitsminister Hubertus Heil hat sein erstes Rentenpaket vorgestellt. "Damit wird endlich der automatische Rentensinkflug gestoppt, und zwar per Gesetz", kommentiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Die gemeinsame Rentenkampagne der Gewerkschaften zeigt einen ersten handfesten Erfolg.
Zur Pressemeldung

11.07.2018
3 Pro­zent mehr: Lan­des­re­gie­rung plant Ta­rif­stei­ge­run­gen ein
DGB/ste
Ministerpräsident und Finanzministerin haben gegenüber dem DGB Nord erklärt, das Tarifergebnis des öffentlichen Dienstes auch auf die Beamtinnen und Beamten übernehmen zu wollen. Für den öffentlichen Dienst soll eine Steigerung von 3 Prozent für die nächsten drei Jahre im Haushalt eingeplant werden. Zum Weihnachtsgeld vermied die Ministerin eine Festlegung. Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord fordert einen möglichst hohen Abschluss in den Tarifverhandlungen: "Das Land Schleswig-Holstein darf bei der Besoldung im Ländervergleich nicht weiter zurückfallen, wenn es attraktiv für Fachkräfte sein möchte."
Zur Pressemeldung

03.07.2018
Be­fris­tun­gen auf neu­em Höchst­stan­d: Si­che­re Ar­beit schaf­fen!
DGB/Sebastien Decoret/123rf.com
8,3 Prozent der Beschäftigten hatten im Jahr 2017 einen befristeten Arbeitsvertrag. Damit erreichten die Befristungen einen neuen Höchststand. Fast 1,6 Millionen Verträge waren sachgrundlos befristet, das ist etwa jeder zweite befristete Vertrag. Dies geht aus einer aktuellen IAB-Studie hervor. „Fast jede zweite Neueinstellung erfolgt bereits befristet, Frauen und junge Menschen sind hier besonders benachteiligt. Das schafft große Unsicherheit bei den Beschäftigten und untergräbt Vertrauen in die Zukunft", sagt Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord: "Das Normalarbeitsverhältnis muss endlich wieder sicher, unbefristet, sozialversichert und tariflich entlohnt sein."
Zur Pressemeldung

27.06.2018
Meck­len­bur­g-Vor­pom­mern: Der Ver­ga­be­min­dest­lohn wird stei­gen
DGB
Mit dem vergabespezifischen Mindestlohn von 9,54 Euro bekommt Mecklenburg-Vorpommern den bundesweit zweithöchsten Wert. Die Gewerkschaften erkennen ausdrücklich an, dass die Landesregierung damit eine weitere Leitplanke für faire Entlohnung setzt. Wichtig: Das Gesetz legt fest, dass der Vergabemindestlohn künftig jährlich anhand der allgemeinen Lohnentwicklung dynamisch nach oben angepasst wird.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bundesvorstand

19.07.2018
Darf mein Chef ge­neh­mig­ten Ur­laub wie­der strei­chen?
DGB/siraphol/123rf.com
Der Urlaub wurde schon vor Wochen genehmigt, das Hotel ist gebucht, der Koffer so gut wie gepackt - und dann macht der Chef einen Rückzieher, weil ein großer Auftrag reingekommen oder ein Kollege krank geworden ist. Ist das erlaubt? Und kann er verlangen, dass ich im Notfall meinen Urlaub sogar abbreche?
weiterlesen …

19.07.2018
End­lich Ta­rif­ver­trag beim Kon­trakt­lo­gis­ti­ker Scherm
DGB/Simone M. Neumann
Nach langen Auseinandersetzungen haben die Beschäftigten des Kontraktlogistikers Scherm gemeinsam mit der IG Metall einen Tarifvertrag erkämpft. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeiten in den Hallen des Autoherstellers Audi, verdienten aber deutlich weniger als die Stammbelegschaft. Ab Januar 2019 bekommen die Beschäftigten dann bis zu 900 Euro mehr pro Monat.
weiterlesen …

18.07.2018
Ryanair und ver­.­di un­ter­zeich­nen An­er­ken­nungs­ver­ein­ba­rung für Ka­bi­nen­be­schäf­tig­te in Deutsch­land
DGB/Tyler Olson/123rf.com
Die Fluggesellschaft Ryanair erkennt ver.di als gewerkschaftliche Vertretung aller ihrer in Deutschland beschäftigten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter an. Entsprechende Vereinbarungen sind heute unterzeichnet worden. Es handelt sich um eine der ersten Vereinbarungen, die für alle Kabinenbeschäftigten, auch die zahlreichen Leiharbeitnehmer/innen bei Ryanair, unter gleichen Bedingungen gelten.
weiterlesen …

18.07.2018
Fol­ge 6: Ich bin so frei? Ar­beit in der Crowd
DGB
Als freie Grafikerin aus der Hängematte mal eben einen Flyer designen oder in der eigenen Firma in immer neuen, global agierenden Teams zusammenzuarbeiten: Crowdwork und Crowdsourcing kann ganz unterschiedlich aussehen. Was bedeutet es, wenn Wissen von Menschen aus aller Welt über das Netz angezapft wird, welche Verantwortung haben die Plattformbetreiber für die Crowdworker und sind Erwerbstätige, die über eine Plattform arbeiten, wirklich Selbständige?
weiterlesen …

18.07.2018
Fa­mi­li­en­freund­lich­keit lohnt sich - auch für Un­ter­neh­men
DGB/Alena Ozerova/123rf.com
Kinderbetreuung, Weiterbildung, Arbeitszeitkonten: Je besser die Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, umso schneller kehren Mütter nach der Geburt ihres Kindes an den Arbeitsplatz zurück. Für Betriebe ist das eine echte Chance, gegen den Fachkräftemangel anzugehen - doch sie nutzen sie immer noch viel zu selten.
weiterlesen …

Betriebsratswahl 2018

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

DGB
Der Sinkflug in der Rente war eine politische Entscheidung und ist politisch gewollt. Deswegen ist es auch die Politik, die den Sinkflug stoppen kann und muss. Wir fordern mit unserer Kampagne einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.
zur Webseite …

Rente muss für ein gutes Leben reichen

Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt viele Beschäftigte die Forderungen unserer DGB-Rentenkampagne #RenteMussReichen unterstützen. Zum Beispiel Katja M., die eines der Gesichter unserer Kampagne ist

Unterschriftenaktion

Rassismus fängt im Kopf an

von Interkultureller Rat in Deutschland e.V.