Deutscher Gewerkschaftsbund

19.07.2018
Im­mer mehr Pend­ler, im­mer län­ge­re Fahrt­we­ge
Colourbox.de
Die Zahl der Berufstätigen, die zur Arbeit pendeln, steigt. Und auch die Dauer ihrer täglichen Reisezeit wächst. Der DGB Nord sieht besonders in Schleswig-Holstein und in der Metropolregion Hamburg einen riesengroßen Handlungsbedarf.
Zur Pressemeldung

05.07.2018
Be­fris­tun­gen auf neu­em Höchst­stand
DGB/Galina Peshkova/123RF.com
Rund 3,15 Millionen oder 8,3 Prozent der Beschäftigten hatten im Jahr 2017 einen befristeten Arbeitsvertrag. Damit erreichten die Befristungen einen neuen Höchststand. Fast 1,6 Millionen Verträge waren laut betrieblichen Angaben sachgrundlos befristet, das ist etwa jeder zweite befristete Vertrag.
Zur Pressemeldung

28.06.2018
Leit­plan­ke für faire Be­zah­lung in Meck­len­bur­g-Vor­pom­mern
dgb/gajus/123rf.com
Zur Beratung des Vergabegesetzes im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern erklärt Ingo Schlüter, stellvertretender Vorsitzender des DGB Nord: „Mit dem vergabespezifischen Mindestlohn von 9,54 Euro bekommt Mecklenburg-Vorpommern
Zur Pressemeldung

27.06.2018
Der Min­dest­lohn steigt bis 2020 auf 9,35 Eu­ro
DGB/Simone M. Neumann
Der gesetzliche Mindestlohn soll zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 Euro steigen. Dies hat heute die Mindestlohnkommission dem Bundesarbeitsministerium empfohlen. Mehr als zehn Prozent aller Beschäftigungsverhältnisse waren 2015 unter den Schutz des Mindestlohngesetzes gekommen, weil dort weniger als 8,50 Euro pro Stunde gezahlt wurde.
Zur Pressemeldung

06.06.2018
In­go Schlü­ter nimmt an der Ver­an­stal­tung „Gu­tes Lan­d. Gu­te Leu­te. Gu­te Löh­ne!“ in Schwe­rin teil
Colourbox.de
Der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord, Ingo Schlüter, hat in Schwerin die Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern aufgerufen, die Tarifflucht im Lande zu stoppen und mehr zu tun für eine bessere Bezahlung der Beschäftigten. Tarifverträge seien auch Stützpfeiler der Demokratie.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bezirk Nord

08.08.2018
Af­D-Kund­ge­bung: Jour­na­lis­ten be­hin­dert und be­droht
Colourbox
Erneut hat die AfD im Norden zugelassen, dass Journalisten während ihrer Arbeit behindert worden sind. Während einer AfD-Kundgebung mit dem Landtagsabgeordneten Ralph Weber und dem Bundesvorstandsmitglied Guido Reil am Sonntag in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) kam es zu Übergriffen: "So wurden mindestens zwei Medienvertreter während der Kundgebung an der Arbeit behindert, geschubst und teilweise bedroht. Zwar waren mehrere von der AfD eingesetzte Ordner vor Ort, dazwischen ging jedoch niemand", heißt es in einem Bericht des Informationsdienstes "Endstation Rechts".
Zur Pressemeldung

08.08.2018
Neue Zah­len: Im­mer mehr Men­schen müs­sen im Al­ter zum So­zi­al­amt
DGB/Kaspars Grinvalds/123rf.com
In Schleswig-Holstein haben 2017 fast 20.600 Personen Leistungen der Grundsicherung im Alter erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von gut fünf Prozent. In Hamburg bekamen gut 25.500 Frauen und Männer Leistungen der Grundsicherung im Alter. Das sind vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In beiden Bundesländern ist die Mehrzahl der Bedürftigen weiblich. Das Rezept des DGB gegen drohende Altersarmut: Tariflöhne zahlen, Frauen besser beschäftigen und die gesetzliche Rente stärken!
Zur Pressemeldung

07.08.2018
Ar­beits­zei­ten: Die meis­ten sind un­zu­frie­den
Colourbox.de
Die Gewerkschaften fordern die Arbeitgeber auf, Überstunden-Exzesse in den Betrieben zu unterbinden und den Beschäftigten eine Reduzierung ihrer Arbeitszeiten zu ermöglichen - insbesondere während der heißen Sommermonate. Rund 135 Millionen Überstunden haben Beschäftigte in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern abgeleistet, mehr als die Hälfte davon unbezahlt.
Zur Pressemeldung

19.07.2018
Im­mer mehr Pend­ler, im­mer län­ge­re Fahrt­we­ge
Alexander Blum
Die Zahl der Berufstätigen, die zur Arbeit pendeln, steigt. Und auch die Dauer ihrer täglichen Reisezeit wächst. Der DGB Nord sieht besonders in Schleswig-Holstein und in der Metropolregion Hamburg einen riesengroßen Handlungsbedarf. Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord: "Klaut uns keine Lebenszeit! Die Pendler müssen Priorität erhalten: Die weiter steigenden Zahlen müssen wachsende Anstrengungen von Politik und Wirtschaft zur Folge haben, um den Beschäftigten und Auszubildenden preisgünstig Mobilität ohne unnötige Zeitverluste zu ermöglichen."
Zur Pressemeldung

13.07.2018
DGB-Kam­pa­gne wirk­t! Ren­ten-Sink­flug ge­stoppt
DGB/Dmitriy Shironosov/123rf.com
Verbesserungen bei der Mütterrente und für Erwerbsminderungsrentner, eine Entlastung von Geringverdienern sowie die Stabilisierung von Rentenniveau und Beitragssatz bis 2025: Arbeitsminister Hubertus Heil hat sein erstes Rentenpaket vorgestellt. "Damit wird endlich der automatische Rentensinkflug gestoppt, und zwar per Gesetz", kommentiert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach. Die gemeinsame Rentenkampagne der Gewerkschaften zeigt einen ersten handfesten Erfolg.
Zur Pressemeldung

Aktuelle Meldungen DGB Bundesvorstand

15.08.2018
Uni­kli­ni­ken Düs­sel­dorf und Es­sen: Ar­beit­ge­ber ver­wei­gern Ent­las­tung
DGB/Simone M. Neumann
In der Tarifauseinandersetzung an den Unikliniken Düsseldorf und Essen, für eine Entlastung der Pflegkräfte, zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und ver.di, mussten Gewerkschaft und Beschäftigte einen Rückschlag hinnehmen. Trotz zuletzt guter Gespräche kündigten die Arbeitgeber überraschend an, keine Entlastungsmaßnahmen für Pflegekräfte vereinbaren zu wollen.
weiterlesen …

15.08.2018
Na­tur­stein- und Na­tur­werk­stein­in­dus­trie Rhein­lan­d-Pfalz-Saar: Ta­rif­er­geb­nis er­zielt
Colourbox.de
Nach langwierigen Diskussionen und schwierigen Verhandlungen für die Beschäftigten in der Naturstein- und Naturwerksteinindustrie Rheinland-Pfalz-Saar haben sich Arbeitgeber und IG BAU auf ein Tarifergebnis geeinigt. Die Entgelte der Beschäftigten steigen ab 1. August 2018 um 3,4 Prozent und ab 1. August 2019um weitere 2,8 Prozent.
weiterlesen …

14.08.2018
Ryanair: ver­.­di be­ginnt Ta­rif­ver­hand­lun­gen für Ka­bi­nen­be­schäf­tig­te
Foto: Bram Steeman - EI-FOT, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55796909
ver.di nimmt am 15. August 2018 in Dublin Tarifverhandlungen für die rund 1.000 Kabinenbeschäftigten bei Ryanair in Deutschland auf. Nach einer Reihe von Sondierungsgesprächen seit Dezember 2017 war es im Juni 2018 zu einer Anerkennungsvereinbarung zwischen dem irischen Unternehmen und ver.di gekommen. ver.di fordert unter anderem eine substantielle Entgeltsteigerung für die Kabinenbeschäftigten.
weiterlesen …

10.08.2018
Kin­der­geld für Aus­län­der: Sank­tio­nen ja, An­pas­sung nein
DGB/Anna Omelchenko/123rf.com
Die Debatte um Kindergeld für im Ausland lebende Kinder hält an. DGB-Vorstand Stefan Körzell lehnt eine Anpassung an die Lebenshaltungskosten im Ausland ab: "Zum Beispiel für Bauarbeiter oder Pflegekräfte aus Osteuropa sind die Herausforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders hoch. Es fallen häufig mehr Kosten an, um die Kinder an ihrem Wohnort zu besuchen."
weiterlesen …

10.08.2018
DGB-Vor­stand Ste­fan Kör­zell auf Som­mer­tour
DGB/Simone M. Neumann
Vom 6. bis zum 10. August war DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell auf seiner DGB-Sommertour 2018 unterwegs in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen. Er hat unter andererem das Bergewerk Prosper Haniel in Bottrop und die Großbaustelle Stuttagrt 21 besucht.
weiterlesen …

Betriebsratswahl 2018

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

DGB
Der Sinkflug in der Rente war eine politische Entscheidung und ist politisch gewollt. Deswegen ist es auch die Politik, die den Sinkflug stoppen kann und muss. Wir fordern mit unserer Kampagne einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.
zur Webseite …

Rente muss für ein gutes Leben reichen

Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt viele Beschäftigte die Forderungen unserer DGB-Rentenkampagne #RenteMussReichen unterstützen. Zum Beispiel Katja M., die eines der Gesichter unserer Kampagne ist

Unterschriftenaktion

Rassismus fängt im Kopf an

von Interkultureller Rat in Deutschland e.V.